Erster Systemmast für den Netzausbau steht in Parkstein, Oberpfalz

Der Ausbau der deutschen Funkzellen schreitet derzeit durch die Einführung von 5G rasant voran. Verantwortlich für den Ausbau ist eine Tochtergesellschaft der Telekom: Die DFMG (Deutsche Funkturm) stellt maßgeblich den Ausbau der Infrastrukturen der deutschen Mobilfunkanbieter, Rundfunksender, Betreiber von Richtfunk­strecken sowie für die Funknetze von Behörden und weiteren Institutionen sicher.

Systemmast kommt dem ­Aufbaudruck entgegen

Mit der Standardisierung von sowohl Bauteilen als auch Bauhöhen erschafft FUCHS Europoles einen Systemmast, der vielen Anforderungen gerecht wird. Die Masthöhen von 22 bis 46 m werden bei nur fünf verschiedenen Beton-Mastteilen realisiert. Aufgrund des vielseitigen Einsatzes dieser Systemelemente, wird bereits auf Vorrat produziert. Alle Bauteile wurden so bemessen, dass ab sofort keine Sondertransporte mehr erforderlich sind. Gleich­zeitig entwickelten unsere Bauingenieure ­einen System-Mastkopf aus Stahl, welcher bereits zeitsparend im Werk vormontiert werden kann.

Vorbildliches Pilotprojekt

Der erste Systemmast mit 40 Metern Bauhöhe wurde im Mai 2020 in Parkstein, im Oberpfälzer Landkreis Neustadt an der Waldnaab, installiert. Der dreiteilige Systemmast besteht aus zwei Betonteilen (Unterteil mit 18,0 m und 18,3 t / zylindrisches Oberteil mit 18,0 m und 15,0 t) und dem schlüsselfertigen Stahl-Mastkopf. Die Montage war binnen acht Stunden abgeschlossen und die drei vorinstallierten Antennen konnten ans Netz gehen.

Mehr Eindrücke gibt es im Video: