Startseite

Schwaig: Erfolgreicher Einhub des Stahlüberbaus

Ersatzneubau BW 400c Überführungsbauwerk über die BAB A3 (Schwaig bei Nürnberg)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 15./16.09.2018 wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht. Die in Seitenlage komplettierte Stahlkonstruktion, welche am Ende ein Gesamtgewicht von 125 Tonnen und eine Gesamtlänge von knapp 60 Meter aufwies, wurde mit Hilfe eines 750 Tonnen Mobilkranes in Endlage eingehoben.

Bevor es losgehen konnte, musste zunächst der Verkehr von der Richtungsfahrbahn Regensburg auf die andere Seite verschwenkt werden. Danach konnte der Konvoi mit Hilfe der Polizei und einer Kurzzeitsperrung der gesamten BAB A3 einfahren und beginnen, sich aufzurüsten. Dies nahm die meiste Zeit in Anspruch. Denn der Konvoi bestand aus 5 Ballastfahrzeugen, 1 Fahrzeug mit einer zusätzlichen Mastabspannung, einem 100 Tonnen Hilfskran zum Auf- und Abrüsten und entsprechenden Begleitfahrzeugen.

Trotz zusätzlicher Mastabspannung und insgesamt 240 Tonnen aufballastierten Gewichten, war der 750 Tonnen Mobilkran bei dem Bauteilgewicht von 125 Tonnen und 15 Meter Ausladung an seiner Grenze. Da diese Faktoren im Vorfeld genau untersucht wurden, glückte der Einhub ohne Probleme. Auch die Stahlkonstruktion als Solche passte millimetergenau in die vorgesehenen Auflager auf den Widerlagern. Dies ist bei knapp 60 Meter Bauteillänge und unter Berücksichtigung, dass es sich um einen „weichen“ Werkstoff handelt, durchaus bemerkenswert.

Die Bauarbeiten dauern noch bis Ende Januar 2019 an. Ca. 3,9 Mio Euro investiert die Autobahndirektion Nordbayern in diesen Brückenneubau.

Zurück