Bauwerksinstandsetzung

Instandsetzung des BW 60 Ü4, BAB A2 bei Tundersleben

Sanierung der zweifeldrigen Spannbeton-Plattenbalken-Brücke

08.01.2018
Standort:
Tundersleben, Sachsen-Anhalt
Ausführungszeit:
Juli 2017 - Januar 2018
Auftragswert:
ca. 750.000 €
Leistungsumfang:
  • Verkehrssicherung (mehrere Verkehrsphasen nach Baufortschritt)
  • Baufeldfreimachung, Baustelleneinrichtung
  • Ausbau Fahrzeugrückhaltesysteme
  • Rückbau Böschungsbefestigung, -treppen
  • Herstellung Traggerüst, Arbeitsgerüst und Schutzgerüst
  • Ausbau Geländer/Handläufe
  • Aufbruch Asphaltbefestigung
  • Aufgrabung Flügelwände / Erdarbeiten
  • Abbruch StB-Bauwerkskappen, StB-Flügelkappen und obere StB-Flügelwände
  • Neuherstellung der Flügelwände
  • Abdichtungsarbeiten
  • Umbau bzw. Einbau Fahrbahnübergangskonstruktion
  • Herstellung neuer Bauwerks- und Flügelkappen
  • Bankettbefestigung herstellen
  • Einbau Geländer
  • Betoninstandsetzung bestehende Unterbauten und Überbau
  • Konstruktiver Acrylglas-Spritzwasserschutz und Blechabdeckung Mittelpfeiler
  • Asphaltoberbau, Pflasterflächen und Böschungstreppen
  • Einbau Fahrzeugrückhaltesysteme
Auftraggeber:
Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt

Ziel der Baumaßnahme war die Instandsetzung der im Rahmen der Bauwerksprüfung festgestellten Mängel und Schäden. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf dem konstruktiven Umbau der Flügelwände, der Bauwerkskappen einschließlich der vorhandenen Geländer, der Neuherstellung der Fahrbahnübergangskonstruktionen sowie der Böschungstreppen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden regelkonforme Fahrzeugrückhaltesysteme auf beiden Fahrtrichtungen der Autobahn errichtet.

Bei dem vorhandenen Bauwerk BW 60Ü4 handelt es sich um eine flachgegründete zweifeldrige Spannbeton-Plattenbalken-Brücke. Das Bauwerk weist eine Stützweite von 2 x 26,60 m auf. Die lichte Weite zwischen den Widerlagern der Achse 10 und 30 beträgt 52,40 m.

Ihr Kontakt:

FUCHS Bau GmbH
Dorstener Straße 1, 09661 Hainichen
T +49 37207 80-0
bau.hainichen@fuchs-soehne.de