FUCHS Immobilien: Moderne Logistikhallen an der BAB 9 nahe Berlin

MEDIENINFORMATION: FUCHS Immobilien: Moderne Logistikhallen an der BAB 9 nahe Berlin

Niemegk/Berlin, 15.02.2022

Fuchs Immobilien: Moderne Logistikhallen an der Bab 9 nahe Berlin

„Immobilienentwicklung an der richtigen Stelle spart Zeit und Geld. Sie entlastet aber auch unsere Umwelt“, sagt Christian Halpick, Prokurist bei Fuchs Immobilien. Er steht inmitten der 90.000 Quadratmeter umfassenden Erweiterung des Industriegebiets Niemegk, nur eine Fahrstunde von Berlin entfernt. Hinter ihm verläuft die Bab 9. Ab Ende 2022 sollen hier sechs miteinander verbundene, moderne Logistikhallen mit insgesamt 57.000 Quadratmetern Fläche entstehen – in sehr kurzer Bauzeit.

Autobahnnahe Logistikzentren und Produktionsstätten helfen dabei, Transportwege nachhaltig zu verkürzen. Die Firmenfamilie Fuchs ist spezialisiert auf Gesamtpakete aus günstiger Lage, zügigen Genehmigungsverfahren, durchdachter Generalplanung und schlüsselfertigen Hochbauten.

Energieeffizienz spielt auch im Gewerbebereich eine große Rolle, sagt Halpick: „Auch wenn wir derzeit eine Unterbrechung der Bundesförderung für effiziente Gebäude erleben, zahlt sich unsere standardmäßige KfW-40-Bauweise für Investoren und Mieter gleichermaßen aus.“ Grund seien die explodierenden Energiekosten sowie der höhere Wiederverkaufswert der Immobilie. Halpick rechnet im Übrigen fest damit, dass die Ampel-Koalition im Sommer ein neues Förderprogramm auflegen wird.

Logistikhallen im Eiltempo

Wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen, wachsen Logistikhallen mit großzügigen Andienbereichen bei Fuchs vergleichsweise schnell in die Höhe. Halpick verweist auf ein Beispiel ein paar hundert Kilometer weiter südlich an besagter A9, genauer im oberfränkischen Pegnitz, wo die Firmenfamilie mit dem lila Signet 2021 eine 10.000 Quadratmeter große Halle nach nur elf Monaten Projektzeit schlüsselfertig an einen deutschlandweit bekannten Online-Händler übergeben konnte. Fünf solcher Hallen will Fuchs nun in Niemegk realisieren.

„Geschwindigkeit ist dabei kein Hexenwerk, sondern das Ergebnis einer ausgefuchsten Produktlinie mit sorgsam entwickelten Systemgebäuden“, so Halpick. Dadurch lassen sich bei Planung und Bau Zeit und Geld sparen. Zuverlässige Daten für Statik und Gewerke, Mengen und Massen sowie Fertigteile aus den eigenen Werken, im Trockenen samt Installation und Elektrik vorproduziert, ergeben im Nu praktische Ergebnisse vor Ort. „Du musst dich dabei an den Bedürfnissen des Marktes orientieren“, sagt der Fuchs-Prokurist. So gebe es die Fuchs.Halle #Logistik in der Variante mit 10,50 Metern Höhe (für fünf Regalfächer), aber auch mit 12,50 Metern (sechs Regalfächer). Letztere kommt in Niemegk zur Umsetzung.

Harmonische Zusammenarbeit

Was der Projektentwickler besonders schätzt, ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Amt Niemegk („So etwas habe ich in 30 Jahren Immobilien-Branche noch nicht erlebt“, kommentiert Halpick). Das Vergnügen beruht auf Gegenseitigkeit: „Wir freuen uns sehr, einen derart entscheidungsfreudigen und schnellen Investor gefunden zu haben“, sagt Thomas Hemmerling, Amtsdirektor am Amt Niemegk. Die Freude drückte sich in der einstimmigen Wahl der Stadtverordneten am Ende des öffentlichen Bewertungsverfahrens aus: Unter den Kaufinteressenten für die Fläche hatte die Firmenfamilie Fuchs konzeptionell am meisten überzeugt. Als Vermittler hatte das Maklerbüro Alfred Frey aus Bad Hersfeld fungiert.

Das Amt Niemegk lässt für die Erweiterung des Industriegebiets seit 2014 Ausgleichsflächen an verschiedenen Standorten mit Mischwald aufforsten, wobei die Traubeneiche als Baumart dominiert. Das Industriegebiet II selbst wurde vor wenigen Tagen gerodet, um die Bebauung vorzubereiten. Halpick arbeitet derzeit mit den örtlichen Behörden daran, das Gelände an den öffentlichen Nahverkehr anzuschließen. „Wir erzielen mit solchen Maßnahmen regelmäßig schöne Erfolge, und das ist auch notwendig. Schließlich führen solche Projektentwicklungen immer zu einer Vielzahl von Arbeitsplätzen, und die Leute müssen ja irgendwie hinkommen“, sagt er. Kauf- oder Mietinteressenten können sich ab sofort über c.halpick@fuchs-soehne.de oder via www.fuchs.immobilien näher informieren.

Über Fuchs. Die Firmenfamilie:

Als eigentümergeführter Immobilieninvestor bietet Fuchs pragmatische Immobilienkonzepte. Zu den Nutzern zählen überregionale Logistikunternehmen und Händler, regional tätige Gewerbetreibende sowie Investoren für den Verkauf von Gewerbeliegenschaften oder ganzen Wohngebäuden.

Die eigenkapitalstarke Firmenfamilie Fuchs ist in vierter Generation mit einem Jahresumsatz von ca. 420 Mio. € und derzeit rund 1.500 Mitarbeiter*innen in allen Bereichen des Hoch-, Tief- und Ingenieurbaus aktiv. Die bauausführenden Gesellschaften können auf die Leistungsstärke von bundesweit sieben Holz- und Beton-Fertigteilwerken zurückgreifen. Die Projektabwicklung mit schlüsselfertigen Systemgebäuden im Wohnungs- und Gewerbebau garantiert Terminsicherheit zum Festpreis. Fuchs realisiert innovative, maximal energieeffiziente sowie modulare Bauten in kürzester Zeit.

Downloads

Kategorien

Bildrechte: FUCHS Immobilien GmbH & Co. KG / Dacher